18. Oktober ab 19 Uhr, Beginn 19:30, Dankbarkeitsstammtisch im Raum Pongau.

Wo:  Hotel Lebzelter, Marktplatz 13, 5541 Altenmarkt

 

Anmeldung nicht erforderlich. Ist eine Einladung an alle selbstbestimmten Menschen

 

 

 

Was ist das Ziel des Stammtisches: Ein offener, wertschätzender und achtsamer Austausch unter Menschen die Selbstverantwortung leben. Alle nährenden Themen haben Platz und jeder ist willkommen. Der Abend lebt von der Inspiration der Situation.

Wir schauen auf das was uns verbindet und nicht auf das was uns trennt!

Wir schauen auf das was wir haben und nicht auf das was uns fehlt!

 

Die Inspiration zu dem Stammtisch kommt von Helmut Mühlbacher, einem Bauern aus dem Salzburger Flachgau. Er hatte vor Jahren die Vision einen Dankbarstammtisch zu initiieren.

 

IMPULS für den Abend am 19. Oktober:

Malraum nach Arno Stern - Inspiration für das Vertrauen in den Fluss des Lebens

Impulsgeber: Irmgard und Peter Ganzer, Malraum Kuchl Mehr Information

 

Der Malort nach Arno Stern, eine Beschreibung, wie sie in Kuchl erlebt werden kann:

Beim Malen im Malort werden keine (Kunst-)Werke hergestellt. Das Malspiel geschieht um seiner selbst willen, als ein Ausfließenlassen im Augenblick, das keiner nachträgliche Bewertung oder Deutung bedarf. Unter diesen Bedingungen werden beim Malen nicht nur Erlebnisse, Gefühle und Empfindungen sichtbar. Über alles Beabsichtigte hinaus kommt auch zum Ausdruck, was in der organischen Erinnerung gespeichert wurde. Es kann nur auf diesem Weg geäußert und damit integriert werden. So entfaltet sich ein heilsamer Prozess, der Wohlbefinden erzeugt und die Persönlichkeit stärkt.

Innerhalb der mit farbigen Spuren übersäten Malwände sind die Malenden von Beobachtung und Ablenkung durch die Außenwelt abgeschirmt. Der Malort bietet eine vorbereitete Umgebung, die das Malen für alle leicht macht. Der eigens entwickelte Palettentisch mit 18 hochwertigen Gouachefarben und besten Naturhaarpinseln bildet den Mittelpunkt des Raumes.

Gemalt wird frei stehend auf an der Malwand befestigten Papierbögen. Das bedingt eine fortwährende Pendelbewegung zwischen Malwand und Palettentisch und bezieht den gesamten Körper in den Malprozess mit ein.